Cuvée Cuvéeweine auf VINONIA
Cuvée Weissweincuvée Rotweincuvée auf VINONIA.com

Cuvée Weine

Was bedeutet Cuvée?

Im deutschen Sprachgebrauch ist das Wort Cuvée ein Synonym für Verschnitt. So spricht man von einer Cuvée, wenn bei der Herstellung von Wein, Schaumwein oder Frizzante verschiede Rebsorten verwendet wurden. So kann man in Österreich oder Deutschland bei Verwendung des Wortes Cuvée immer darauf schließen, dass mindestens 2 Rebsorten für den Wein zusammengeführt wurden.

Oft werden die Weine der einzelnen Rebsorten in Fässer oder im Stahltank gereift und erst bei der Abfüllung in die Flaschen cuvéetiert. So kann man die Eigenschaften wie Fruchtausprägung, Tannin Gehalt, Alkoholgehalt oder auch die Restsüße und vieles mehr im finalen Produkt abstimmen.

Was bedeutet Cuvée in Frankreich?

In Frankreich ist eine Cuvée jeder einzelne abgefüllte Wein eines Weingutes. Das bedeutet, dass man mit der Angabe Cuvée in Frankreich nicht auf mehrere Rebsorten in der Flasche schließen darf! In Frankreich wird das Spitzenprodukt eines Weinguts als Téte de cuvée oder Cuvée Perstige bezeichnet.

Ist ein Gemischter Satz auch ein Cuvee?

Nach der Bedeutung „Gemischter Satz“ darf man auf eine Cuvée schließen. Ein „Gemischter Satz“ wird in der Regel aus Trauben von einem gemischt besetzten Weingarten aus mehreren Rebsorten hergestellt. Der gesamte Weingarten wird bei der Lese abgeerntet und gemischt gepresst. Wenn man also wie im deutschen Sprachgebrauch üblich auf mehrere Rebsorten in einer Flasche schließt, ist das richtig.

Fazit:

Also sollte auf der Flasche eines Österreichischen Weines Cuvée stehen, muss davon ausgegangen werden, dass der Wein nicht reinsortig ist. Wenn Ihr einen neuen Winzer über dessen Wein kennenlernen möchtet, ist ein Cuvée immer eine eine gute Wahl, da bei einer Cuvée der Winzer die Möglichkeit hat seinen Wein mit er ganz persönlichen Note zu versehen. Es ist wie die Unterschrift des Winzers!

Cuvée Weine auf VINONIA.com